WILLKOMMEN

Sparen Sie Geld und bleiben Sie in leeren Universitäts Unterkünften, auch wenn Sie kein Student sind.

Bed and Breakfast Unterkünfte bei Studentenwohnheimen in Santiago de Compostela

Neuigkeit!

Der Aufenthalt in den Studentenresidenzen der Universität Santiago de Compostela ist eine praktische Möglichkeit, die Kapitale von der Automonen Gemeinschaft Galicien zu besuchen. Mit neulich renovierten Zimmern ab €35, ist es doch eine günstige Alternative zu einem Gasthaus oder einem Hotel. Wir bieten Zimmer mit Frühstück Unterkünfte in ganz zentral gelegenen Standorten an, eder ein ausgezeichneter Ausgangspunkt zur Erforschung der Stadt.

Keine Verfügbarkeit?

Verfügbarkeit gibt es vornehmlich in den Sommerferienzeiten (Juni, Juli, August, September), das heißt wann die Studenten nicht mehr in ihren Zimmer sind. Die Zimmer werden üblicherweise erst 2-3 Monate im Voraus ausgeschrieben, also wenn es augenblicklich keine freie Zimmer gibt, besuchen Sie dann unsere Seite in dieser Periode wieder.

Info
Geschichte

Service
Zimmer
Essen
Betrag
Allgemeiner Eindruck
Info 

Santiago de Compostela Besucherinformationen für Gäste

Santiago

Kurze Einführung über Santiago de Compostela

Santiago de Compostela liegt in der A Coruña Provinz und seit 1982 ist es die Hauptstadt von der autonomen Gemeinschaft Galicien gewesen und es ist deshalb auch der Sitz des galicischen Parlaments. 1985, wurde die Altstadt von der UNESCO ein Weltkulturerbe erklärtt. Die Kathedrale von Santiago de Compostela liegt im Stadtzentrum und ist ein sehr beliebtes Reiseziel, weil es seit dem 9. Jahrhundert ein Teil der modiävalen Pilgerreiseroute als Jakobsweg bekannt (spanisch: El Camino de Santiago) gewesen ist. Hinsichtlich der Pilgerreisen, gehört die Stadt neben Jerusalem und Rom als eines des bedeutendsten christlichen Pilgerziels in der Welt.

Die Stadt ist auch das Heim von der Universität von Santiado de Compostela, die hat eine reiche Geschichte von über 500 Jahren. Wegen dessen, gibt es überall ein starkes Gefühl einer Universitätstadt – jedes Jahr mehr als 30.000 neue Studenten einschreiben darin. Die beste Ansicht des Campuses der Universität befindet sich in einer Wandnische im großen Stadtpark, el Parque da Alameda.

Am Ende des 10. Jahrhunderts, wurde die Stadt fast voll von den Moslems zerstört und dann während des nächsten Jahrhunderts wurde sie wieder aufgebaut. Wegen ihrer gotischen, römischen und barocken Architektur, ist die Altstadt von Santiago, mit allen ihren engen gewundenen Gassen, als eine der schönsten urbanen Zonen der Welt angesehen. Die Neustadt hat viel weniger historische Eigenart, trotz der Tatsache, dass es verschiedene große und schöne Apartments in diesem Teil der Stadt gibt. Üblicherweise, liegen alle älteste Denkmalen rund um die Kathedrale.

Das Zentrum der Stadt ist zweiferllos La Plaza del Obradoiro. An der westliche Seite davon liegt der Palacio de Rajoy (Pazo de Raxoi), der wurde unter der Führung des Erzbischofs Bartolomé de Rajoy aufgebaut, um den Stadtrat unterzubringen. An der südliche Seite finden Sie das College de San Jerónimo (Colexio de San Xerome), ein ehemaliges Pilgerkrankhaus, das beherbergt aktuel das Universitätsrektorat.

Der Großhandelsmarkt der Stadt ist unter den fünf prominentsten Spaniens angesehen und deshalb ist es doch die zweite meistbesuchte Touristenattraktion von Santiago. Der aktuele Markt wurde 1941 geöffnet, aber es liegt auf dem Standort eines ehemaligen Markts, der wurde erstmals 1870 gegründet.

Eines der wichtigsten Museen der Stadt ist das Museum den galicischen Leuten (Museo del Pueblo Gallego), das sich im Santo Domingo de Bonaval Kloster befindet. Seine beständige Kollektion bezieht viele verschiedene Fachgebiete ein, vom Meerleben, bis moderne Architektur, und von Archäologie bis galicischen Kunst und Skulptur. Ein anderes sehenwürdigen Museum ist das Galicisches Zentrum zeitgemäßer Kunst (Museo Galego de Arte Contemporáneo), das eine beeindruckende Kunstkollektion von überall in der Welt enthaltet.

Unterkünfte bei den Studentenwohnheimen (Colegios Mayores) in Santiago de Compostela

Die Stadt ist der Standort der ganz prestigeträchtigen gleichnamigen Universität. Überall in der Stadt gibt es mehrere unabhängige Colleges Mayores, die bieten billige und bequeme Unterkunft ihren Studenten an. Bitte beachten Sie dabei, dass diese Wohnheime vornehmlich für Studenten geschafft wurden und nicht für Kinder oder für Gäste, die einem hochem Luxusgrad entgegensehen. Nichtsdestoweniger, kommen diese Residenzen an einen akzeptabelen Bequemlichkeitsgrad heran und die Mehrheit der Gäste werden sich damit bestimmt begnügen. Wenn dies nicht der Fall ist, dann hören wir immer gerne Ihre Feedback an.

Herumkommen in Santiago de Compostela

Santiago de Compostela hat seinen eigenen Flughafen, der liegt ungefähr 10km vom Stadtzentrum und bietet ausgezeichneten öffentlichen Verkehr nach der Stadt an.

Die Mehrheit der Züge werden von der RENFE angeboten. Außerdem, existieren verschiedene Pläne die Stadt mit Madrid durch einem Netz von Hochgeschwindigkeitzügen zu verbinden.

Lokale Busen werden von der Tussa angeboten – augenblicklich im Stadtzentrum und in den Umgebungen haben sie 24 Buslinien.

Geschichte 

Santiago de Compostela Geschichte

Santiago

Eine kurze Geschichte von Santiago de Compostela

Santiago de Compostela wurde zu Beginn des 5. Jahrhunderts von den Sueben als infolge des Untergangs des Römischen Reiches gegründet. Später, 584 n. Chr., wurde sowohl die ganze Siedlung als auch der Rest des galicischen Lands und der nördliche Teil Portugals ins Territorium Spaniens eingenommen. Während des 8. Jahrhundert wurder die Stadt von den Araber überfallen aber der Stadtruhm fing erst anfangs des nächsten Jahrhunderts an, weil es war in dieser Periode, dass die Reste des heiligen Jakobs entdeckt und identifiziert und nachher von dem Pope offiziell akzeptiert wurden. Von diesem Zeitpunkt an, wurde die Siedlung nicht nur eine Stadt, sondern auch eine helige Stadt und sie wurde bald eines der wichtigsten christlichen Pilgerreisezentren der Welt, übertroffen nur von Rom und Jerusalem. 1492 nach dem Untergang des maurischen Staat, die spanische Verfolgung der Moslemer von den Christen ist heute noch erkennbar, weil viele lokale Einwohner betragen sich häufig mit Widerwille gegen die Leute die erscheinen wie Moslemer.

Während der Napoleonischen Kriege, wurde die Stadt von den Franzosen ergriffen. Während der Krieg, die spanischen Partisaner versuchten mehrmals die Stadt wieder zu nehmen, weil sie glaubten, dass wenn sie die Franzosen aus der Stadt hiausjagen konnten, würde dann der heilige Jakob auf der Walstatt selbst erscheinen um ihnen zu helfen, die Franzosen zu zerstören.

Wie es schon vorgeschlagen wurde, ist es ganz unmöglich genau zu wissen, weder dessen Knochen auf diesem Standort schon lange her gefunden wurden, noch wann oder wie. Die jahrtausendealte Pilterreise bis zum Schrein des heiligen Jakobs, der wird in der Kathedrale enthalten, wird auf Deutsch als Jakobsweg und auf Spanisch als El Camino de Santiago bekannt. Jedes Jahr, über 100.00 Pilger fahren in die Stadt aus jedem Teil Europas und der ganzen Welt hin.

Folgende Veranstaltungen sind in der Region geplant.

Universitäten in Santiago de Compostela

Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um unsere Datenschutzerklärung zu lesen.
Wenn das für Sie in Ordnung ist, machen Sie einfach weiter. CLOSE