WILLKOMMEN

Bed and Breakfast Unterkünfte bei Studentenwohnheimen der Universitäten von Madrid

Der Aufenthalt in den Studentenresidenzen der Universitäten von Madrid ist eine praktische Möglichkeit, die spanische Kapitale zu besuchen. Mit neuen Zimmern mit eigenem Bad ab €36, ist es doch eine günstige Alternative zu einem Gasthaus oder einem Hotel. Wir bieten Zimmer mit Frühstück oder Selbstverpflegungsunterkünfte an ganz zentral gelegenen Standorten an, jeder ein ausgezeichneter Ausgangspunkt zur Erforschung von Stadt.

Keine Verfügbarkeit?

Verfügbarkeit gibt es vornehmlich in den Sommerferienzeiten (Juni, Juli, August, September), das heißt wann die Studenten nicht mehr in ihren Zimmer sind. Die Zimmer werden üblicherweise erst 2-3 Monate im Voraus ausgeschrieben, also wenn es augenblicklich keine freie Zimmer gibt, besuchen Sie dann unsere Seite in dieser Periode wieder.

Bewertungen
Info
Geschichte
Bewertungen 

Madrid UniversityRooms Bewertungen

3.7 / 5.0

Basierend auf 49 Bewertungen
Service 3.9
Zimmer 3.7
Essen 3.5
Betrag 3.9
Allgemeiner Eindruck 3.8

Lovely experience. Staff were exceptionally friendly and a few students had a chat with us which was welcome. Staying here enhanced our stay in Madrid. We travelled for just short of 4 weeks and experienced many hotels but this was high on my lists of favourites.
Prof Robin M

We had a wonderful weekend in Madrid, the location and facilities enabled us to explore the city. The staff and students were very kind and helpful which enhanced the whole experience. Many thanks and kind regards to all.
Ms Wilma D

Excellent much better than hotel
Mr Christopher P

Info 

Madrid Besucherinformationen für Gäste

Madrid/

Kurze Einführung über Madrid

Madrid ist die drittgrößte Stadt Europas. Sie liegt am Fluss Manzanares und als die Hauptstadt, ist auch der Regierungssitz und der Wohnort des spanischen Monarchs. Trotz der ganz modernen Infrastruktur der Stadt, hat sie gleichwohl die historischen Charakter und Aussicht der Nachbarschäfte und der Straßen aufbewahrt. Der Atocha Bahnhof nihmt einen dekorativen Innengarten mit vielen Pflanzen auf, und mit über 500 verschiedenen Pflanzenarte ist es doch eine sehr bekannte Destination für Touristen. Ein Aufenthalt in Madrid würde nicht komplett ohne einen Trip zum ecologischen Themenpark Faunia, eine Kombination von einem Naturwissenschaftenmuseum und einem Tierpark, mit acht unabhängigen Ökosystemen, reichende von tropischen Regenwalt bis polaren Regionen, und über 1.500 Tieren, davon viele wandern ganz unbehindert herum. Madrid hat auch die größtet Plaza de Toros (Stierkampfarena) Spaniens, Las Ventas, gegründete 1929, die eine Kapazitätsgrund von fast 25.000 Personen hat. Die Stierkampfsaison Madrids fängt in März an und beendet in Oktober.

Unterkünfte bei den Studentenwohnheimen Madrids

In Madrid, die Studentenresidenzen sind unabhängige Anstalte und die Mehrheit sind der Universität Complutense Madrid aufgetragt. Bitte beachten Sie, dass diese Wohnheime vornehmlich für Studenten geschafft wurden und nicht für Kinder oder für Gäste, die einem hochem Luxusgrad entgegensehen. Nichtsdestoweniger, kommen diese Residenzen an einen akzeptabelen Bequemlichkeitsgrad heran und die Mehrheit der Gäste werden sich damit bestimmt begnügen. Wenn dies nicht der Fall ist, dann hören wir immer gerne Ihre Feedback an.

In Madrid herumkommen

Der Hauptflughafen Madrids ist Las Barajas, der ungefähr 20 Minuten mit Auto vom Stadtzentrum Madrids liegt. Das schnellste Mittel in Madrid herumzukommen ist mit dem U-Bahn, das eines von den am schnellsten wachsenden U-Bahnsystems der Welt ist.

Geschichte 

Madrid Geschichte

Madrid/

Kurze Geschichte von Madrid

Trotz der Tatsache, dass die Lage von heutigen Madrid seit den prähistorischen Zeiten belegt war, während den römischen Zeiten war dieses Territorium nur eine kleine rurale Siedlung. Die Herkünfte der moderne Stadt datieren aufs 9. Jahrhundert auf, wann Muhammed I baute einen kleinen Palast auf der Lage von heutigen Palacio Real und rund darum wurde eine Zitadelle aufgebaut. Geschichtlich, war Seville immer als die Kapitale bevorzugt, aber es war König Philipp II (1527–1598), der in 1561 den Königshof zu Madrid umlagerte. Während des goldenen Jahrhundert Spaniens, in 16. und 17. Jahrhunderts, hatte Madrid fast kaine Ähnlichkeit zu anderer europäische Kapitalen aber es wurde trotzdem eine der mächtigsten Städte Europas. Später, während der spanischen Bürgerkrieg (1936–1939), war Madrid eine von den meistaffektierten spanischen Städten und war die erste Stadt, die von den japanischen Flugzeugen bombardiert wurde. Während der Diktatur von Franco, nämlich in den 60en Jahren, der Süden von Madrid wurde ganz industrialisiert, und deswegen gab es doch eine massive Abwanderung der Bevölkerung von den ruralen Zonen des Lands. Nach der Tod von Franco, um die Staatssachlage zu stabilisieren, akzeptieren die neuen demokratischen Parteien den König Juan Carlos I als sowohl der Nachfolger von Franco als auch der rechtmäßiger Erbe der historischen Dynastie. Damit, ist Spanien jetzt eine konstituzionelle Monarchie gewerden, und Madrid die Kapitale. Während den 80en und 90en Jahren, hat die Stadt selbstverständlich von einem anwachsendem Erfolg profitiert und damit hat sie ihre Position als eines der wichtigsten Kulturs- und Betriebswirtschaftszentrums der Welt verfestigt.

Folgende Veranstaltungen sind in der Region geplant.

Universitäten in Madrid

Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um unsere Datenschutzerklärung zu lesen.
Wenn das für Sie in Ordnung ist, machen Sie einfach weiter. CLOSE